Ihr Partner für berufliche Bildung
99959
Today31
Yesterday120
This Week1325
This Month4283
All Days99959
Highest 01-29-2016 : 694
 

Studienfahrt der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums

Für die Klassen WG 31 und WG 32 hieß das Ziel der Studienfahrt zunächst nur: Tatsächlich richtig ankommen. Trotz des Einsatzes von drei Navis und einem Smartphone gelang es nicht, sofort bis vor das Hotel zu fahren. Dass die Prager Innenstadt für Busse verboten ist, erfuhren der Busfahrer und wir erst, als wir schon mittendrin waren und mussten den Rest der Strecke zu Fuß zurücklegen.

Mit Schuljahresbeginn haben wir für unser Wirtschaftsgymnasium einen Blog eröffnet. Hier werden die Aktionen des Beruflichen Gymnasiums für Wirtschaft und Verwaltung tagesaktuell gepostet und Fotos unserer Aktivitäten hochgeladen.

Ein Besuch lohnt sich: Wirtschaftsgymnasium: Unser Blog

 

In der Zeit vom 27.09. bis zum 03.10. durfte unsere Schule eine Gruppe vom Rīgas Valsts 2. ģimnāzija, dem zweiten staatlichen Gymnasium Rigas, in Viersen-Dülken begrüßen. Der Besuch fand zwischen einem Projektkurs der Stufen 12 und 13 unseres Wirtschaftsgymnasiums und den Stufen 11 und 12 der lettischen Oberstufe statt, wobei die Letten alle Schüler im "International Baccalaureate"-Programm sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Annika Küppenbender von der Realschule an unser Wirtschaftsgymnasium wechselte, merkte ihre Englischlehrerin, Frau Hamdan, schnell, dass sie einen großen Traum hatte: Annika wollte für ihr Leben gerne ein Jahr in den USA verbringen - Ein Traum wird Realität!

Am 21.06.2015 wurden im feierlichen Rahmen in der gut gefüllten Aula des Berufskollegs Viersen eine junge Gesellin und 15 junge Gesellen durch Obermeister Robert Hellmann von den Pflichten der Auszubildenenden losgesprochen.

  

Ein Notendurchschnitt von 1,1 in der Berufsfachschule Kinderpflege, die maximale Punktausbeute in einer Mathematikklausur und ein Hip-Hop-Star als Überraschungsgast – die Abschlussfeier des Berufskollegs  für die Absolventen der Abteilungen Technik, Wirtschaft und Verwaltung und Sozialwesen und Gesundheit geriet gleich in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich.


Drei Berufsschulklassen – Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sowie Fachkräfte für Lagerlogistik haben jetzt eine Seehafenexkursion nach Hamburg unternommen.

Hamburg ist Deutschlands Logistikhauptstadt. Diese Stadt galt es für drei Tage zu erkunden. Am ersten Tag haben wir uns das „touristische Hamburg“ angesehen. In der Speicherstadt und HafenCity kann man gut den Wandel von der Industrie und klassischen Seeverladung sowie Einlagerung zur modernen Metropole beobachten. Anschließend wurde die freie Zeit genutzt um Hamburgs City zu erkunden.

 

Förderung der grenzüberschreitenden Mobilität in der Berufsausbildung