Ihr Partner für berufliche Bildung

"Vom Tellerrand über die Grenze". Unter diesem Motto fand in diesem Jahr erstmalig das Austauschprojekt der Berufsgrundschuljahre und der Partnereinrichtung Greta71 aus Montceau in Frankreich statt.

 

Bereits vor den Osterferien wurde der Europatag am Berufskolleg Viersen mit einem Fotowettbewerb eingeleitet. Alle Klassen waren dazu aufgefordert, bildnerisch umzusetzen, was  Europa für sie bedeutet.
Von kritisch bis kreativ, von akrobatisch bis klassisch wagten sich mehrere Klassen daran, ihre Gedanken an Europa auf einem Foto festzuhalten.
Am 28.04.2015 wurden diese Bilder auf dem Europatag präsentiert und von Mitschülerinnen und Mitschülern bewertet. Die Vielfarbigkeit Europas brachten die Schülerinnen und Schüler der Klasse HH31 durch bunte, europäische Fahnen auf ihren Gesichtern  zum Ausdruck und gingen damit als Sieger aus dem Wettbewerb hervor.

 

 „Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben und wenn man anderen erkrankten Menschen helfen kann, ist das eine gute Sache“ erklärte Joyce Beckers bei einem Pressetermin zur Registrierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei am Berufskolleg Viersen.

Das Berufskolleg Viersen hat als Europaschule in den letzten Jahren sein Netzwerk an Partnerschulen weiter ausgebaut. Ein besonderer Fokus lag dabei auf den Beziehungen zur Türkei.

Wie funktioniert eigentlich die EU? Welche Regeln und Gepflogenheiten bestimmen die gemeinsame Politik der bald 28 Mitgliedstaaten, der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments? Welche Rolle spielen dabei die über 500 Millionen EU-Bürger? Und warum gibt es die EU überhaupt?

Unter der Überschrift EUROPA VERSTEHEN wurde den Oberstufenschülerinnen und -schülern der Höheren Berufsfachschule  für Soziales in einem 4-stündigen Kompaktkurs  ein grundlegendes Verständnis europäischer Politik vermittelt.

Die gelungene Mischung aus Präsentation, Gruppenarbeit, Meinungsbildung und Diskussionen sowie der Peer-Education-Ansatz* weckten und / oder festigten unser Interesse für die EU und ihre Arbeit.

*  Die Seminarleitung hatten StudentInnen der Studiengänge Politologie, Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik. Auf Augenhöhe ermutigten sie uns zu politischem Engagement und informierten uns über EU-geförderte Reisestipendien und sowie das Europäische Jugendparlament. In diesem wird Jugendlichen die Chance gegeben „wie die Großen“ im Parlament zu debattieren.

 

 

Wohl kaum ein anderes Thema für den Religionsunterricht ist in dieser Zeit der Kriege und Spannungen innerhalb und zwischen den Religionen aufreibender, „anstößiger“ und interessanter als die Frage nach den Religionen und Kulturen der Welt, deren Werte, Lebensentwürfe und Traditionen im Nebeneinander mit unserer Religion, dem Christentum.

Innerhalb eines Unterrichtsprojektes zum Thema Weltreligionen in der Höheren Berufsfachschule für Sozialwesen (HBS42) haben wir uns intensiv auch mit Formen der Spiritualität, des Gebets und der Meditation in den Religion beschäftigt.

Uns interessierte besonders die aus dem Buddhismus stammende Form der Zen-Meditationen und da niemand von uns längere Zeit im sog. Lotus-Meditation-Sitz aushalten konnte, brauchten wir Meditationsbänke. Schnell erklärte sich die Holz-Abteilung im Gebäude Nikolaus-Groß-Straße bereit, mit uns gemeinsam dieses Bauvorhaben in den High-Tech-Werkstätten in Angriff zu nehmen – Alleine hätten wir das nie so klasse und professionell hinbekommen – herzlichen Dank Herr Wieland.

Nun wurde gemeinsam gesägt, gezimmert, geleimt und gehämmert.

Das Kooperationsprojekt zwischen Sozialwesen und Holzabteilung kann sich wirklich sehen lassen. Schauen Sie selbst.

 

 

Eine bewegende Reise in die Geschichte

17 Schüler des Berufskollegs Viersen besuchten im November gemeinsam mit der Pfarrerin Petra Vahrenhorst und dem Lehrer Michael Guse in Polen die Mahn- und Gedenkstätte Auschwitz.

 

Förderung der grenzüberschreitenden Mobilität in der Berufsausbildung