Ihr Partner für berufliche Bildung

Dass unsere Internationalen Förderklassen Experten im Nähen sind, haben sie schon in der Projektwoche am Anfang des Schuljahres unter Beweis gestellt. In der aktuellen Corona-Situation will die IFK92 ihre Talente nutzen und näht mit großem Engagement für unsere Schule Masken. „Wir wollen, dass alle an unserer Schule bestens ausgestattet sind. Es geht um die Gesundheit aller“, so die Schülerinnen und Schüler der Klasse. Die Materialien wurden vom Kollegium der Schule, aber auch von dem Nähzentrum „Maxen“ in Viersen und „Nählust“ von Beate Hirschfelder dankenswerterweise gespendet.

Die Abschlussprüfungen der IHK werden ebenfalls verschoben. Voraussichtlich am 16. und 17. Juni 2020 finden die industriell-technischen, am 18. und 19. die kaufmännischen schriftlichen Abschlussprüfungen statt. Praktische Prüfungstermine sind noch nicht bekannt. Weitere Informationen erhalten Sie bei der IHK

(Stand: 27.3.2020)

Das Viersener Berufskolleg öffnete seine Türen für insgesamt 23 Lehrkräfte von neun Schulen aus Heinsberg, Düren, Herzogenrath, Stolberg und zeigte Gastfreundschaft und hohe Wertschätzung in Form einer lückenlosen Organisation, insbesondere durch die Lehrerinnen Kim-Sophie Grebe sowie Christina Weinsheimer und einer sehr herzlichen Begrüßung seitens der Schulleitung, in der Person von Frau Peeters.

Zwei DSD (Deutsches Sprachdiplom)-Begleiter, Frau Rena Dimitriadou und Herr Nicolai Heinze, planten nach Absprache mit der DSD-Leitung NRW dieses Treffen, dessen zentrale Punkte u.a. das Vorstellen des Projekts „Jugend debattiert für Sprachlerngruppen“ waren sowie der Erfahrungsaustausch, die Kalibrierung der Prüfungskommissionen für die mündlichen Prüfungen als auch die Vorstellung des Ablaufes der mündlichen Prüfungen für die Schülerinnen und Schüler am BK Viersen.

Für die Pilotprüfung stellten Milena (17 Jahre aus Armenien), Oula (17 Jahre aus Syrien) und Qasir (19 Jahre aus Afghanistan) bei dem Netzwerktreffen ihre Heimatländer und Vorbilder vor. Qasir, der vor ca. drei Jahren unbegleitet nach Deutschland gekommen ist, berichtete in seiner Präsentation, dass er gerne Politiker werden möchte. In seiner Freizeit beschäftige er sich viel mit Politik und studiere gerne politische Bücher oder Fachartikel. Sein Vorbild ist Richard Feynman, denn Physik interessiere ihn auch. „Das Deutsche Sprachdiplom hat mir viel gebracht. Ich bin sehr dankbar dafür, das Diplom machen zu dürfen. Vor allem habe ich meine Fähigkeiten im Schreiben von Texten weiterentwickelt“, erzählte Qasir.

Fünf Tage verbrachten die Schüler und Schülerinnen der Höheren Berufsfachschule für Sozialwesen im sonnigen Granada.

 

Förderung der grenzüberschreitenden Mobilität in der Berufsausbildung