Ihr Partner für berufliche Bildung

  

Ein Notendurchschnitt von 1,1 in der Berufsfachschule Kinderpflege, die maximale Punktausbeute in einer Mathematikklausur und ein Hip-Hop-Star als Überraschungsgast – die Abschlussfeier des Berufskollegs  für die Absolventen der Abteilungen Technik, Wirtschaft und Verwaltung und Sozialwesen und Gesundheit geriet gleich in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich.


Drei Berufsschulklassen – Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sowie Fachkräfte für Lagerlogistik haben jetzt eine Seehafenexkursion nach Hamburg unternommen.

Hamburg ist Deutschlands Logistikhauptstadt. Diese Stadt galt es für drei Tage zu erkunden. Am ersten Tag haben wir uns das „touristische Hamburg“ angesehen. In der Speicherstadt und HafenCity kann man gut den Wandel von der Industrie und klassischen Seeverladung sowie Einlagerung zur modernen Metropole beobachten. Anschließend wurde die freie Zeit genutzt um Hamburgs City zu erkunden.

Am 06.03.2015 waren die Auszubildenden der Gilde Opleidingen aus Venlo zu Gast bei den Auszubildenden der Tischler-Mittelstufe. Damit wurde der seit Jahren bestehende Kontakt des Berufsgrundschuljahres Holztechnik auf die Fachgruppe Tischler ausgeweitet. Da außerdem noch ein Auszubildender aus La Rochelle / Frankreich zu Gast war, wurde der Tag zu einem multinationalen Treffen, bei dem die Schülerinnen und Schüler von ganz alleine auf die Umgangssprache Englisch „umschalteten“.

Unsre Schule unterstützt den Aufbau der Technischen Mittelschule „11 Marsi“ Prizren in Pristina, Kosovo.

Alle packen beim Beladen des LKW mit an: von links nach rechts: Herr Krause, Schüler der Berufsgrundschule Elektrotechnik, Herr Dartenne, Hausmeister Cuesters

"Vom Tellerrand über die Grenze". Unter diesem Motto fand in diesem Jahr erstmalig das Austauschprojekt der Berufsgrundschuljahre und der Partnereinrichtung Greta71 aus Montceau in Frankreich statt.

 

Bereits vor den Osterferien wurde der Europatag am Berufskolleg Viersen mit einem Fotowettbewerb eingeleitet. Alle Klassen waren dazu aufgefordert, bildnerisch umzusetzen, was  Europa für sie bedeutet.
Von kritisch bis kreativ, von akrobatisch bis klassisch wagten sich mehrere Klassen daran, ihre Gedanken an Europa auf einem Foto festzuhalten.
Am 28.04.2015 wurden diese Bilder auf dem Europatag präsentiert und von Mitschülerinnen und Mitschülern bewertet. Die Vielfarbigkeit Europas brachten die Schülerinnen und Schüler der Klasse HH31 durch bunte, europäische Fahnen auf ihren Gesichtern  zum Ausdruck und gingen damit als Sieger aus dem Wettbewerb hervor.

 

Förderung der grenzüberschreitenden Mobilität in der Berufsausbildung