Ihr Partner für berufliche Bildung

Das sind wir

Sie möchten gern mehr praktische Erfahrungen im Umgang mit Menschen machen und erleben, wie das Berufsfeld einer ErzieherIn, Krankenschwester/-pfleger, AltenpflegerIn, SozialarbeiterIn etc. genauer aussieht und die Fachhochschulreife anstreben…

…dann sind Sie im Bildungsgang Fachoberschule Gesundheit und Soziales genau richtig aufgehoben!

Ziel der Fachoberschule Gesundheit und Soziales ist es, neben dem Erwerb der Fachhochschulreife, Sie innerhalb von zwei Jahren auf eine vielfältige Art und Weise auf ein mögliches Studium oder Ausbildung in sozialen oder gesundheitlichen Bereichen vorzubereiten.

Möchten Sie vielleicht im Bereich mit Kindern arbeiten und haben den Wunsch ErzieherIn zu werden? Dann ist es sinnvoll, Ihre Vorstellungen des Berufes in einem längeren Praktikum im Kindergarten oder einer Kinder- und Jugendeinrichtung zu überprüfen, ob der Beruf Ihnen wirklich zusagt. Ebenso, wenn Sie vielleicht im pflegerischen Bereich eines Krankenhauses oder Altenheimes arbeiten möchten.

In der Klasse 11 absolvieren Sie ein einjähriges gelenktes Praktikum in sozialen bzw. gesundheitlichen Bereichen. In diesem Schuljahr können Sie sich in verschiedenen beruflichen Bereichen orientieren, erste praktische berufliche Erfahrungen sammeln und eventuelle Berufswünsche finden und überprüfen.

Dies kann z.B. im Kindergarten, Kinder- und Jugendeinrichtungen (Offene Tür), bei Streetworkern, im Altenheim und Krankenhaus (z.B. Pflegebereich oder Sozialer Dienst) oder auch in der Physiotherapie u.ä. stattfinden. Diesen praktischen Einblick in die verschiedene beruflichen Arbeitsfelder erhalten Sie an 3 ½ Tagen in Ihrer Praxisstelle und an 1 ½ Tagen werden Sie fachtheoretisch an unserem Berufskolleg beschult. Der schulische Teil ist inhaltlich vielfältig auf den praktischen Teil abgestimmt und begleitet Sie durch das Jahr.

Die Klasse 12 wird anschließend wieder in Vollzeit absolviert.

Nach dem Erwerb der Fachhochschulreife ist es Ihnen möglich zum Beispiel

  • die Ausbildung zur Erzieherin / Erzieher in der Fachschule für Sozialpädagogik oder
  • weitere Berufe im Sozialwesen zu absolvieren,
  • ein Studium der verwandten Studiengänge der Fachhochschulen oder
  • eine Ausbildung im Gesundheitsbereich anzustreben.

 

Eingangsvoraussetzungen Fachoberschule

Sie haben…

…Ihren mittleren Schulabschluss (FOR)

…oder die Versetzung in die Jahrgangstufe 10 des Gymnasiums erreicht,

…dann fehlt Ihnen nur noch der Nachweis für ein einjähriges Praktikum

(Der Nachweis das Praktikum ist zwingender Bestandteil für den Besuch des Bildungsganges)

 

Anmeldeinformationen

Sie erfüllen eine der ersten zwei Eingangsvoraussetzungen und sind jetzt auf der Suche nach einem Praktikumsplatz? Dann sollten Sie folgende Punkte beachten:

Praktikum:

Ihr selbstorganisiertes Praktikum sollte bereits zum 01.08. begonnen werden und am 31.07 des darauf folgenden Jahres enden. Ihre wöchentlich abzuleistende Praktikumszeit beträgt 39 Stunden (abzüglich der aktuellen Schulstunden) und muss mindestens 52 Wochen umfassen.

Es kann in folgenden Einrichtungen absolviert werden:

Tageseinrichtungen für Kinder, Kinderheime, Erholungsheime für Kinder, Spielplätze unter pädagogischer Leitung, Jugendzentren, Häuser der offenen Tür, Altenheime, Altentagesstätten, Ambulante Altenpflege, Ambulante Familienpflege, Krankenhäuser, Physiotherapeuten, Tageseinrichtungen für Behinderte, Heime für Behinderte

Das Berufskolleg entscheidet über die Gültigkeit einer Praktikumsstelle. Sollten Sie unsicher sein, ob die von Ihnen gewählte Praktikumsstelle ordnungsgemäß ist, wenden Sie sich bitte an die Fachoberschule Gesundheit und Soziales.

Ohne ordnungsgemäße Praktikumsstelle ist der Besuch der Fachoberschule nicht möglich!

Folgende Unterlagen sollten Sie zur Anmeldung bereitstellen:

  • Ein aktuelles Halbjahreszeugnis (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie)
  • Sollte der Mittlere Schulabschluss (FOR) schon erworben sein, das Zeugnis (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie)
  • Wenn der Schulabschluss länger als ein Jahr zurückliegt sollten Sie einen tabellarischen Lebenslauf hinzufügen.
  • Eine aktuelle Bescheinigung einer Praktikumsstelle kann nachgereicht werden.

Aufwendungen
Schulgeld wird nicht erhoben. Lernmittelfreiheit und Fahrtkostenerstattung werden im Rahmen der Verwaltungsvorschriften des Landes NRW gewährt.

Kosten entstehen für Eigenanteil bei Schulbüchern, Ausgaben für evtl. bildungsbezogenen Besichtigungen, evtl. Kosten für eine Klassenfahrt (in Absprache mit den Erziehungsberechtigten)

Förderung
Die Bewilligung von BAFÖG richtet sich nach dem Einkommen der Eltern. Auskunft erteilt das Amt für Ausbildungsförderung Viersen. Anträge sind bei den Sozialämtern erhältlich.

Ansprechpartner:

Nähere Informationen zum Bildungsgang Fachoberschule Gesundheit und Soziales bekommen Sie hier:

Frau Andrea Wiedenhoff (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Herr Michael Schroers (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Abschluss:

Der Bildungsgang endet mit einer schriftlichen Prüfung in den Fächern Erziehungswissenschaften, Deutsch, Mathematik und Englisch zur Fachhochschulreife.

 

Dauer:

2 Jahre Vollzeit

 

Lernbereiche und Unterrichtsfächer:

In der Klasse 11 werden folgende Fächer unterrichtet:

  • Erziehungswissenschaften
  • Deutsch/Kommunikation
  • Mathematik
  • Englisch
  • Gesundheitswissenschaften
  • Religionslehre
  • Politik/Gesellschaftslehre

 

Zusätzlich in der Klasse 12:

  • Naturwissenschaften, z.B. Chemie
  • Datenverarbeitung
  • Wirtschaftslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Kunst